+ + + Safran-Krokus ist lieferbar + + + Steckzwiebeln sind lieferbar + + + Newsletter-Anmeldung + + + Gründüngung nicht vergessen + + + Für die Aussaat von Kaltkeimern direkt in den Garten ist jetzt im August die beste Zeit. + + +
Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Vitex agnus-castus - Mönchspfeffer (Bio-Saatgut)

Artikelnummer: Vite01sB

Drucken
.
.
Auch im Sortiment als:
Normal-Saatgut

Preis: 1,95 €
Grundpreis: 4,88 € pro 1 g
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 0,4 g (~45 Korn)

Lieferstatus: momentan nicht lieferbar


!
Dieser Artikel ist momentan nicht lieferbar.

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn der Artikel wieder lieferbar ist, dann klicken Sie unten auf Benachrichtigen, wenn lieferbar und tragen dort Ihre E-Mail-Adresse ein.
Mediterraner Strauch mit Kapernduft

Dieser sommergrüne, pflegeleichte und robuste Strauch öffnet seine blau-violetten Blütenrispen erst im Spätsommer und verlängert so die Blütensaison im Ihrem Garten. Die gesamte Pflanze hat einen pfefferartigen Geruch und Geschmack. Und deshalb wurden in den mittelalterlichen Klöstern die Früchte auch als Ersatz für Pfeffer verwendet.

Vitex agnus-castus ist frosthart bis etwa -15°C und daher für die Freilandkultur durchaus geeignet. Ein warmer, geschützter und vollsonniger Standort ist empfehlenswert. Außerhalb der Weinbaugebiete ist ein Winterschutz angebracht. Vor der Winterabdeckung sollte er zurückgeschnitten werden und blüht dann im kommenden Jahr aus dem einjährigen Holz.

Aber auch für die Kübelkultur ist er bestens geeignet. Die Überwinterung erfolgt dann hell bei 0-10°C.

Vitex treibt auch nach starkem Rückschnitt willig wieder aus. Mehrmaliges Entspitzen im Frühjahr sorgt für einen buschigen Wuchs.

Mönchspfeffer soll Störungen im Hormonhaushalt ausgleichen können und depressive Stimmungen verbessern.
Extrakt aus den Früchten sollen eine positive Wirkung auf die zahlreichen Beschwerden haben, unter denen viele Frauen vor der Menstruation leiden.

Vitex war schon im Altertum und Mittelalter hoch geschätzt und wurde innerlich als Mittel bei ungenügender Milchproduktion während der Stillzeit, bei Fruchtbarkeitsstörungen, bei Impotenz, bei Verdauungsbeschwerden, Wassersucht sowie bei Leber- und Milzerkrankungen sowie äußerlich bei Entzündungen und Verletzungen angewendet.
In den mittelalterlichen Klöstern wurden die Früchte des Strauches auch zur Unterdrückung der fleischlichen Lust (= Anaphrodisiakum) verwendet. Und die Mönche streuten Blätter und Spreu auf ihre Bettlager. Der Brauch, die Wege zu den Klöstern für die Novizen mit Vitex-Blüten zu bestreuen, soll sich in Italien bis heute erhalten haben.
Haltbarkeit: mehrjährig
Winterhärte: winterhart in Zone 6 - Zone 10
Blüte: leuchtend blau • September - Oktober
Wuchsform: aufrecht, buschig
Wuchshöhe: bis 150 cm
Standort: Sonne
Boden: mäßig trocken - frisch • anspruchslos • durchlässig
Verwendung: Heilpflanze • Küchenkraut • Zierpflanze
Synonyme: Athenbaum, Abrahamstrauch, Keuschbaum, Keuschlamm, Rauschbaum
Besonderheit: -
Familie: Verbenaceae - Eisenkrautgewächse
   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Vorkultur                                                
Aussaat Direkt                                                
Pflanzung                                                
Blüte                                                

Aussaathinweis: N3
Anzucht: einfach
Saatgutbedarf bei Vorkultur: 2,5 g / 100 Pflanzen
Saatgutbedarf bei Direktsaat: kA
Saattiefe: flache Ablage
Pflanzenabstand: 100 cm • 1 Pflanzen/m²
Hinweis: -
Selbstaussaat: Ja
Weitere Informationen zur Pflanze und deren Kultur und Verwendung finden Sie hier:
Kontaktdaten
Berechnung Gewicht < > Korn

Tausendkorngewicht (TKG): 8,2 g

Gewicht   Menge
g < ~ > Korn

Berechnung Gewicht < > Anzahl Pflanzen

Saatgutbedarf für 100 Pflanzen: 2,5 g

Gewicht   Anzahl Pflanzen
g < ~ > Stück



Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.