Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Satureja hortensis 'Saturn' - Bohnenkraut (Bio-Saatgut)

Artikelnummer: Satu04sB

Drucken

Preis: 1,70 €
Grundpreis: 3,40 € pro 1 g
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 0,5 g (~1 m²)

Lieferstatus: momentan nicht lieferbar

  • Staffelpreise
  • ab 3 ME » 1,45 € (2,89 € pro g)*

  • ab 9 ME » 1,19 € (2,38 € pro g)*
  • ab 27 ME » 0,93 € (1,87 € pro g)*
  • ab 80 ME » 0,68 € (1,36 € pro g)*
  • *Preis inkl. 7% USt., zzgl. Versand

!
Dieser Artikel ist momentan nicht lieferbar.

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn der Artikel wieder lieferbar ist, dann klicken Sie unten auf
Benachrichtigen, wenn lieferbar
und tragen dort Ihre E-Mail-Adresse ein.
Schnellwachsendes Kraut mit scharfem Aroma

Die Heimat des Bohnenkrautes sind die Länder um das Schwarze Meer und im östlichen Mittelmeerraum, in Nord- und Süditalien bis zu den Seealpen, wo es bevorzugt an steinigen heißen Kalkhängen wächst. Im Kaukasus und den Alpen kommt es bis in Höhen um 1.500 m ü.NN vor.
Seine Blüten sind sehr reich an Nektar und daher eine ausgezeichnete Bienenweide. Die gesamte Pflanze besitzt einen würzig-aromatischen Duft, der auch im getrockneten Zustand lange erhalten bleibt.

Im antiken Rom wurde Satureja hortensis wohl erstmalig kultivierten - sie gaben dem Kraut auch seinen Namen, der sich vom lat. saturare ableitet, was so viel wie sättigen heißt. Sie brachten es auch mit nach Mitteleuropa, wo es bereits im 9. Jh. als Würz- und Heilkraut in Klostergärten kultiviert wurde.
Bei den großen Kräuterkundigen des Mittelalters erfreute sich das Kraut äußerster Wertschätzung.

Bohnenkraut soll antiseptisch, adstringierend und blähungstreibend wirken sowie die Schweißbildung fördern. Es soll bei Durchfall, Koliken, bei Leber-, Nieren- und Gallenbeschwerden und gegen Eingeweidewürmer helfen sowie die Menstruation fördern. Bei Halsschmerzen wird es auch äußerlich angewendet. Und nicht zu Vergessen die verdauungsfördernde Wirkung bei fetten und blähenden Speisen.

Geerntet wird es am besten kurz vor der Blüte, dann ist sein Geschmack am intensivsten. Verwendet wird das gesamte Kraut oder nur die oberen Triebspitzen, entweder frisch oder bei geringen Temperaturen rasch getrocknet.
Haltbarkeit: einjährig
Blüte: blaßlila-weiß-rosa • Juli - September
Wuchsform: aufrecht
Wuchshöhe: bis 50 cm
Standort: Sonne
Boden: mäßig trocken - frisch • nährstoffreich • durchlässig humos • kalkhaltig
Verwendung: Heilpflanze • Küchenkraut • Duftpflanze
Synonyme: Aalkraut, Bauernkräutchen, Busaeble, Fleischkräutel, Gartenhysop, Josefle, Käsekraut, Kölle, Pfefferkraut, Satrei, Saturei, Schmecket, Schmöcherli, Sommerbohnenkraut, Suppenkräutel, Weinkraut
Besonderheit: -
Familie: Lamiaceae - Lippenblütengewächse
   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Vorkultur                                                
Aussaat Direkt                                                
Pflanzung                                                
Blüte                                                

Aussaathinweis: N1
Anzucht: einfach
Saatgutbedarf bei Vorkultur: kA
Saatgutbedarf bei Direktsaat: 1 g / m²
Saattiefe: Saat nur andrücken!
Pflanzenabstand: 25 cm
Hinweis: -
Selbstaussaat: Ja
Weitere Informationen zur Pflanze und deren Kultur und Verwendung finden Sie hier:
Kontaktdaten


Berechnung Gewicht < > Korn

Tausendkorngewicht (TKG): 0,5 g

Gewicht   Menge
g < ~ > Korn

Berechnung Gewicht < > Fläche

Saatgutbedarf für 1 m²: 0,5 g

Gewicht   Fläche
g < ~ >


Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.