+ + + Safran-Krokus ist lieferbar + + + Steckzwiebeln sind lieferbar + + + Gründüngung nicht vergessen + + + Für die Aussaat von Kaltkeimern direkt in den Garten ist jetzt im August die beste Zeit. + + +
Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Rauvolfia serpentina - Indische Schlangenwurzel (Saatgut)

Artikelnummer: Rauv01s

Drucken
.
.

Preis: 1,95 €
Grundpreis: 1,95 € pro 1 g
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 1 g (~40 Korn)
Lagerbestand: 17 ME

Lieferstatus: lieferbar

Lieferzeit: 4 - 10 Werktage

  • Staffelpreise
  • ab 6 ME » 1,76 € (1,76 € pro g)*

  • ab 12 ME » 1,56 € (1,56 € pro g)*
  • *Preis inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME

Heilpflanze aus Indien

Die Indische Schlangenwurzel ist ein immergrüner, aufrecht wachsender Strauch mit ledrigen, ovalen, zugespitzten Blättern. Die weißen bis rosaroten Blüten befinden sich in Büscheln am Ende der Zweige und erscheinen in ihrer Heimat zwischen März und Mai. Aus ihnen reifen schwarze, etwa erbsengroße Beeren heran.

Ursprünglich ist die Indische Schlangenwurzel in Indien beheimatet, ist aber heute bis Indonesien verbreitet. Um die Wildbestände der Pflanze nicht zu gefährden, ist der Export aus Indien seit 1997 verboten.

Die Wurzeln von Rauvolfia serpentina sollen in der indischen Volksheilkunde seit über 3.000 Jahren verwendet werden - bei Durchfall, Fieber, Insektenstiche und Schlangenbisse, später auch bei Bluthochdruck und Epilepsie angewandt worden sein. Von indischen Yogis sollen sie auch zur Meditation eingesetzt werden. Mahatma Gandhi soll täglich eine Tasse davon zur Beruhigung getrunken haben.
Weitere traditionelle Anwendungen sollen Darmträgheit, Schlaflosigkeit, Lebererkrankungen und Rheuma sowie als Beruhigungsmittel bei Angst- und Spannungszuständen sein.
Ihre Inhaltssoffe sollen abführend, beruhigend, blutdrucksenkend, krampflösend und stimmungsaufhellend wirken.

Rauwolfia serpentina ist sehr wärmebedürftig und nicht einfach in der Kultur.

Alexander der Große soll mit dieser Pflanze seinen General Ptolemaios geheilt haben, der von einem vergifteten Pfeil getroffen wurde.

Die Gattung Rauvolfia wurde nach dem Augsburger Arzt und Botaniker Leonhard Rauwolf benannt.

Synomyme: Rauwolfia serpentina, Ophioxylon serpentinum, Wahnsinnskraut, Schlangenholz, Indische Schlangenwurz, Java-Teufelspfeffer, shégen, Yindu Shemu, Sarpagandha, snakeroot, Indian Snakeroot
Haltbarkeit: mehrjährig
Winterhärte: winterhart in Zone 10 - Zone 11
Blüte: weiß - rosa • unbekannt
Wuchsform: aufrecht
Wuchshöhe: bis 100 cm
Standort: Sonne - Halbschatten
Boden: frisch • mäßig nährstoffreich • durchlässig humos
Verwendung: Heilpflanze • Zierpflanze
Synonyme: Rauwolfia serpentina, Ophioxylon serpentinum, Wahnsinnskraut, Schlangenholz, Indische Schlangenwurz, Java-Teufelspfeffer, shégen, Yindu Shemu, Sarpagandha, snakeroot, Indian Snakeroot
Besonderheit: Giftig!
Familie:
   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Vorkultur                                                

Aussaathinweis: N3
Anzucht: einfach
Saatgutbedarf bei Vorkultur: kA
Saatgutbedarf bei Direktsaat: kA
Saattiefe: 1 - 2 cm
Pflanzenabstand: 40 cm
Samenecht: Ja
Weitere Informationen zur Pflanze und deren Kultur und Verwendung finden Sie hier:
Berechnung Gewicht < > Korn

Tausendkorngewicht (TKG): 25 g

Gewicht   Menge
g < ~ > Korn



Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.