+ + + Lieferbar für die Herbstpflanzung sind: Blumenzwiebeln + Knoblauch + + + Newsletter-Anmeldung + + +
Templiner Kräutergarten Saatgut - Pflanzgut - Zubehör
Medicago sativa 'Plato' - Luzerne (Bio-Saatgut)

Artikelnummer: Medi07sB

Drucken

Preis: 1,50 €
Grundpreis: 15,00 € pro 100 g
inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME: 10 g (~4 m²)
Lagerbestand: 6 ME

Lieferstatus: lieferbar

Lieferzeit: 4 - 10 Werktage

  • Staffelpreise
  • ab 3 ME » 1,28 € (12,75 € pro 100 g)*

  • ab 9 ME » 1,05 € (10,50 € pro 100 g)*
  • ab 27 ME » 0,82 € (82,50 € pro 1 kg)*
  • ab 80 ME » 0,60 € (59,99 € pro 1 kg)*
  • *Preis inkl. 7% USt., zzgl. Versand
ME

.
.
Königin der Futterpflanzen

Die Luzerne, die auch als die 'Königin der Futterpflanzen' bezeichnet wird, ist wahrscheinlich die älteste ausschließlich zur Futtergewinnung angebaute Kulturpflanze. Ursprünglich stammt sie wohl aus dem südwestlichen Asien. Sie liefert hochwertiges, nährstoffreiches Futter und wird zur Gründüngung verwendet.

Medicago sativa 'Plato' ist eine sehr standfeste und winterharte Sorte mit hohen Grün- und Trockenmasseerträgen, hohem Rohproteingehalt sowie sehr guten Resistenzeigenschaften gegen Luzernewelke und Kleekrebs.

Medicago sativa bindet mit Hilfe von Bakterien Stickstoff aus der Luft. Durch Einarbeitung der Pflanze in den Boden wird dieser für nachfolgende Kulturen verfügbar - besonders vorteilhaft für Gemüse mit hohem Stickstoffbedarf wie beispielsweise Kohl. Mähen Sie hierfür die Luzerne spätestens in der Blüte, lassen sie einige Tage anwelken und arbeiten sie dann in die oberste Bodenschicht ein.

Die Luzerne trägt durch ihr sehr kräftiges Wurzelsystem zur Bodenlockerung und damit zur Verbesserung der Bodenstruktur bei. Auch vermindert ihr dichter Pflanzenbestand das Auflaufen von Wildkräutern und schützt den Boden vor Austrocknung und Verschlämmung.

Bereits Mitte des ersten vorchristlichen Jahrtausends sollen die Perser ihre Pferde mit Luzerne gefüttert haben. Die Griechen und später die Römer übernahmen die Pflanze und nannten sie 'herba medica' - medisches (persisches) Kraut. Die Araber brachten sie als 'alfalfa' mit nach Spanien. Um 1700 kam die Luzerne dann auch nach Deutschland.
Haltbarkeit: mehrjährig
Winterhärte: winterhart • Zone 5-8
Blüte: violett • Juni - September
Wuchsform: aufrecht
Wuchshöhe: bis 80 cm
Standort: Sonne - Halbschatten
Boden: frisch • mäßig nährstoffreich • durchlässig tiefgründig humos • kalkhaltig
Verwendung: Futterpflanze • Gründüngung
Synonyme: Saat-Luzerne, Alfalfa, Schneckenklee, Ewiger Klee
Besonderheit: -
Familie: Fabaceae - Schmetterlingsblütengewächse
   Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Direkt                                                
Ernte                                                

Aussaathinweis: N1
Anzucht: einfach
Saatgutbedarf bei Vorkultur: kA
Saatgutbedarf bei Direktsaat: 2,5 g / m²
Saattiefe: 1 - 2 cm
Reihenabstand: 10 - 14 cm
Pflanzenabstand: 5 cm
Hinweis: Anbaupause: 5 - 7 Jahre
Weitere Informationen zur Pflanze und deren Kultur und Verwendung finden Sie hier:
Berechnung Gewicht < > Korn

Tausendkorngewicht (TKG): 2,0 g

Gewicht   Menge
g < ~ > Korn

Berechnung Gewicht < > Fläche

Saatgutbedarf für 1 m²: 2,5 g

Gewicht   Fläche
g < ~ >


Geben Sie einen Wert ein und drücken dann die ENTER-TASTE oder klicken auf eine Stelle außerhalb der Felder.

Beachten Sie:
Die den Berechnungen zugrunde liegenden Werte sind Durchschnitts- rsp. Erfahrungswerte. Das jeweilige Ergebnis kann also immer nur ein Näherungswert sein.